Print logo

; ; Pixabay

Partner

Das 1949 gegründete Bildungsministerium der Volksrepublik China ist die oberste bildungspolitische Institution Chinas. Ihm obliegt die Makroplanung und die Ausarbeitung aller Gesetze und Regelungen im Bildungsbereich. Das Bildungsministerium ist der institutionelle Partner der Hanns-Seidel-Stiftung für die entwicklungspolitische Arbeit im Bildungsbereich.

Die Kooperation umfasst die Förderung der Bildungsreform im Elementar-, Primar-, Sekundar- und Tertiärbereich mit dem Schwerpunkt berufliche Bildung. Im Mittelpunkt stehen der bildungspolitische Dialog und die bildungspolitische Beratung sowie die Durchführung von Modellprojekten.

Folgende Maßnahmen werden durchgeführt:

  • Beratung des MoE sowie lokaler Bildungsämter in Belangen der allgemeinen und beruflichen Bildung
  • konzeptionelle Entwicklung und Erprobung bildungspolitischer Modellprojekte
  • Förderung der Bildung in strukturschwachen Regionen
  • bildungspolitische Symposien und Workshops

Die 1954 gegründete Gesellschaft des Chinesischen Volkes für Freundschaft mit dem Ausland unterhält Kooperationsbeziehungen zu annähernd 150 Ländern und fungiert als Brückenorgan im außenpolitischen Prozess der Volksrepublik China. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht die Förderung der Auslandsbeziehungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, wissenschaftlichem und technischem Gebiet.

Im Vordergrund der Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung steht der politische Dialog zu aktuellen gesellschaftspolitischen, wirtschaftlichen und kulturellen Themen sowie die Förderung begabter Studierender aus strukturschwachen Regionen Westchinas.

Folgende Maßnahmen werden durchgeführt:

  • Fachveranstaltungen mit Parlamentariern aus China und Deutschland
  • Meinungsaustausch zwischen Politikern
  • Innerchinesisches Stipendienprogramm

Die 1934 gegründete Hochschule des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas ist die höchste Schulungs- und Bildungseinrichtung der KP Chinas. Sie ist zuständig für die Fortbildung politischer Führungskader der mittleren und höheren Ebene. Als Schlüsselinstitution politischer Entscheidungsträger und Think-Tank erstellt die Parteihochschule politische Expertisen für die chinesische Führung, fungiert als Ideengeber und gestaltet den politischen Diskurs auf hoher Ebene mit.

Im Mittelpunkt der Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung steht das Dialogprogramm "Politik, Gesellschaft, Recht". Dazu gehören:

  • der akademische Dialog (wissenschaftliche Veranstaltungen)
  • Fachdelegationen
  • Meinungsaustausch und Gesprächsrunden mit deutschen Politikern
  • Forschungsaufenthalte junger Dozenten der Parteihochschule

Der 1949 gegründete All-Chinesische Frauenverband ist die größte Organisation chinesischer Frauen in der Volksrepublik China und setzt sich ein für die Interessen und Rechte der Frauen sowie für die Geschlechtergleichstellung. Der Frauenverband widmet sich landesweit einer Reihe von arbeits- und sozialpolitischen sowie sozialarbeiterischen Aufgaben.

Im Vordergrund der Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung steht die Förderung der Stellung der Frau in Beruf, Familie und Gesellschaft.

Folgende Maßnahmen werden durchgeführt:

  • Politischer Meinungsaustausch
  • Fachveranstaltungen zu frauen- und familienpolitischen Themen
  • Berufliche Qualifizierungsmaßnahmen für Frauen in Westchina
  • Mikrokredit-Projekt für Frauen in der Provinz Qinghai

Das 1998 gegründete Zentrum für Flurneuordnung ist direkt dem Ministerium für Land and Ressourcen unterstellt. Seine zentrale Aufgabe ist die landesweite Planung und Durchführung aller Projekte im Bereich Flurneuordnung.

Im Vordergrund der Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung steht der Aufbau eines Nationalen Bildungs- und Forschungszentrums zur nachhaltigen Entwicklung ländlicher Räume.

Folgende Maßnahmen werden durchgeführt:

  • Entwicklung von Konzepten zur ländlichen Entwicklung
  • Fachveranstaltungen zur Flurneuordnung und Landentwicklung
  • Aufbau eines interdisziplinären Expertenpools

Der 1992 gegründete Bildungsverband ist direkt dem Ministry of Housing and Urban and Rural Development (ehemals Bauministerium) unterstellt.

Die Hauptaufgabe des Bildungsverbandes ist die Förderung der beruflichen Bildung im Bausektor sowie der Verkehrsbetriebe.

Im Vordergrund der Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung steht die Beratung bei der Durchführung von Projekten und Maßnahmen der beruflichen Bildung in den Bereichen Bau und Kfz.

Folgende Maßnahmen werden durchgeführt:

  • Entwicklung von Berufsbildern mit den entsprechenden Lehr- und Ausbildungsplänen
  • Personalqualifizierung